I. Zusammenleben in der Schulgemeinschaft

Ein ungestörtes Zusammenleben in der Schule ist uns wichtig. Dies ist nur möglich, wenn wir alle rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst miteinander umgehen.

Wir begegnen einander respektvoll.
Wir fügen keinem anderen Schaden zu und gefährden niemanden.
Ich behandele deshalb andere so, wie ich selbst behandelt werden möchte.

II. Schule als Lebensraum

Wir halten die Schule sauber und werfen den Müll in die Mülleimer.
Wenn jemand etwas kaputtmacht, sorgt er für Instandsetzung oder finanziellen Ausgleich.

III. Verhalten auf dem Schulgelände

Bis zum Unterrichtsbeginn halten sich Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle oder auf dem Pausenhof auf.
Flure, Fluchtwege und Sitzgelegenheiten sind immer freizuhalten.
Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit (einschließlich der Pausen) ist nicht erlaubt. Zum Verlassen des Schulgeländes während der Mittagspausen kann ein schriftlicher Antrag der Erziehungsberechtigten vorgelegt werden.
Tabakwaren, Alkohol, andere Drogen, Waffen, Laser-Pointer und jugendgefährdende Medien dürfen nicht mit in die Schule gebracht werden.
Das Essen und Trinken (Ausnahme Wasser) in der Teppichzone ist nicht erlaubt. Lehrkräfte können Ausnahmen zulassen.
Das Werfen von Gegenständen sowie von Schnee und Eis ist verboten.
Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume und werden saubergehalten.
Lautes Musikhören ist auf dem Schulgelände untersagt. Tragbare Lautsprecher sind auf dem Schulgelände verboten. Ausnahmen können durch die Schulleitung genehmigt werden.
Das Betreten der Grünflächen ist bei widrigen Witterungsverhältnissen untersagt.
IV. Nutzung von multimedialen Geräten

Multimediale Geräte (Smartphones, Tablets, etc.) dürfen nur während der Pausen im Erdgeschoss des Schulgebäudes genutzt werden. Bei Verstoß gegen diese Regelung muss das Gerät der zuständigen Lehrkraft ausgehändigt werden. Die Lehrkräfte können Ausnahmen zulassen.
Bei Verdacht auf Missbrauch (Aufnahme von Bild und/oder Ton) auch in den Pausen wird in jedem Fall die Schulleitung informiert. Sie entscheidet über weitere Maßnahmen.
Bei Klassenarbeiten ist der Gebrauch von multimedialen Geräten (Smartphones, Tablets, etc.) verboten. Die Lehrkräfte können Ausnahmen zulassen. Zuwiderhandlungen jeglicher Art werden als Täuschungsversuch gewertet.
Mobiltelefone und andere elektronische Geräte sind nicht gegen Beschädigung oder Diebstahl in der Schule versichert.

V. Kleidung

Wir verzichten auf volksverhetzende oder gewaltverherrlichende Kleidung und auf Kleidung, die zu viel Haut zeigt (tief ausgeschnittenen Shirts, Hotpants, …)

Maßnahmen bei Verstößen gegen die Schulordnung

1. Verstoß:

Verwarnung und Gespräch mit der Lehrkraft (1. Eintrag in Klassenliste)

2. Verstoß:

„Gelbe Karte“ und schriftliche Information an die Erziehungsberechtigten, ggf. Gespräch mit dem Klassenlehrer, Schulsozialarbeiterin (2. Eintrag in Klassenliste)

3. Verstoß:

„Rote Karte“ und schriftliche Information an die Eltern, Elterngespräch mit Klassenlehrkraft und ggf. Schulleitung

Drei Verstöße können eine negative Berücksichtigung bei der Bewertung des Sozialverhaltens im Zeugnis nach sich ziehen.

Von der Stufung der drei Verstöße kann bei grober Missachtung der Regeln jederzeit abgewichen und andere Maßnahmen getroffen werden.

Stand 01.08.2019