Branntweinsweg 13

49419 Wagenfeld

(05444) 9802-210

Mon - Fri:
8:00 - 13:10

Sekretariat offen

Rückblick auf den Wandertag bei sonnigem Wetter

Seit dem Sommer 2018 ist die Oberschule Wagenfeld zertifiziert als Naturparkschule. Somit möchten wir versuchen, den Schülern und Schülerinnen mehr Naturerlebnisse und eine Auseinandersetzung mit realen Unterrichtsobjekten zu ermöglichen. Darüber hinaus soll das Bewusstsein für die Bedeutung des Zusammenspiels zwischen Mensch und Natur geschärft werden. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, führten wir einen jährlich wiederkehrenden Wandertag an der OBS ein, an dem die Jahrgänge 5 bis 9 unterschiedliche außerschulische Lernstandorte besuchen und erleben. Der Jahrgang 10 ist aufgrund von Abschlussprüfungen in der Schule geblieben.

Die Schüler und Schülerinnen des 5. Jahrgangs fuhren beispielsweise zum Kartoffelhof Reuter in Wagenfeld, um dort unter anderem die Lagerhallen, Pflanz- und Erntemaschinen zu besichtigen. Das Highlight war das Ernten einiger Frühkartoffeln mit den bloßen Händen, wie es in der heutigen Zeit den meisten Kindern nicht mehr bekannt ist.

Die sechsten Klassen und eine siebte Klasse erlebten eine geführte Wanderung mit Frau Dr. Uetrecht im Stemweder Berg bei Ahrenkamp. Es wurden Blütenpflanzen entdeckt und mit Hilfe des Wald- und Wiesenratgebers „Was blüht denn da“ bestimmt. Auch das Picknick unter freiem Himmel fand bei den Schülern und Schülerinnen großen Anklang.

Die Erlebnisimkerei Hanking in Hemsloh wurde von den Schülern und Schülerinnen einer siebten Klasse besucht. Dort wurde rund um die Honigbiene berichtet: Besichtigung eines Bienenvolks, Entnahme und Weiterverarbeitung des Honigs und natürlich die leckere Verkostung des Endprodukts.

Da sich unsere Schule im Naturpark Dümmer befindet, darf ein Ausflug zum Dümmer See selbstverständlich nicht fehlen: Die Schüler und Schülerinnen des achten Jahrgangs erlebten unter Moderation der Naturführer des Dümmer Museums in Lembruch einen interessanten Tag. Sie haben die Qualität des Wassers gemessen und Kleinstlebewesen mit dem Kescher aus dem Dümmer See entnommen und diese anschließend unter dem Mikroskop beobachtet.

Das Ziel der neunten Klassen war das Waldpädagogikzentrum in Hahnhorst. Die Schüler und Schülerinnen wurden dort unter anderem mit Experimenten zum Thema Nachhaltigkeit im Umgang mit der Natur und ihren Rohstoffen geschult und verbrachten einen spannenden Tag im Wald.

Alles in allem möchten wir als Schule diesen Wandertag am Freitag vor Pfingsten beibehalten und immer wieder passend zu den aktuellen Unterrichtsthemen des Biologieunterrichts außerschulische Lernstandorte in der näheren Umgebung aufsuchen.

Kalender

Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden