Branntweinsweg 13

49419 Wagenfeld

(05444) 9802-210

Mon - Fri:
8:00 - 13:10

Sekretariat offen

Naturparkschule

Oberschule Wagenfeld als Naturparkschule ausgezeichnet

Die Oberschule Wagenfeld wurde am 20.09.2018 zur Naturparkschule ausgeteichnet. Das entsprechende Zertifikat wurde durch den Landrat Cord Bockhop in seiner Funktion als Vorsitzender des Naturparks Dümmer überreicht. Über die Auszeichnung freute sich neben dem Schulleiter Frank Klausing auch der Bürgermeister Matthias Kreye, denn mit der Oberschule sind jetzt alle drei Schulen der Gemeinde Naturparkschulen.

Der Naturpark Dümmer ist durch eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt geprägt. Die Wertschätzung für diese auch über die Kreisgrenze hinaus bedeutenden Landschaft und die persönliche Verbundenheit mit ihr zu stärken, ist das Hauptziel, das hinter der Auszeichnung Naturparkschule steht.

In der Gemeinde Wagenfeld fällt dieses Vorhaben auf besonders fruchtbaren Boden. Nach den beiden Grundschulen erhielt am Donnerstag auch die Oberschule ihr Zertifikat aus den Händen von Landrat Cord Bockhop in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender des Naturparks Dümmer.

Sehr zur Freude von Bürgermeister Matthias Kreye haben sich damit alle drei Schulen in der Gemeinde zunächst für fünf Jahre verpflichtet, regionale Themen wie Moor, Wald, Landwirtschaft sowie Kultur und Heimat noch stärker in die pädagogische Arbeit einfließen zu lassen. Es sei eine tolle Chance für die Schüler, die heimische Natur auf eine besondere Weise zu erfahren, sagte er und riet ihnen, diese Chance auch zu nutzen.

„Wir möchten euch die Region nahebringen, in der ihr aufwachst und mit euch zusammen etwas für die Natur tun“, sagte Schulleiter Frank Klausing in seiner Begrüßung. „Wir möchten euch für die Besonderheiten in eurer Heimat und näheren Umgebung sensibilisieren und euch zum nachhaltigen Handeln animieren“, fasste er das Ziel des Projekts zusammen, dessen konkrete Umsetzung in der Verantwortung der Lehrerin Dr. Elisabeth Logemann liegt. Sie habe den Kontakt zu den außerschulischen Lernorten hergestellt und die Umsetzung der Lernziele im Unterricht ausgearbeitet, betonte Klausing und sprach ihr dafür einen besonderen Dank aus.Auf der Wiese vor der Oberschule Wagenfeld wird künftig jeder neue fünfte Jahrgang einen Baum pflanzen und diesen bis zu seinem Abschied pflegen. Beim Anpflanzen des ersten Birnbaums griff Landrat Cord Bockhop höchstpersönlich zum Spaten.  – Fotos: Russ

Auf der Wiese vor der Oberschule Wagenfeld wird künftig jeder neue fünfte Jahrgang einen Baum pflanzen und diesen bis zu seinem Abschied pflegen. Beim Anpflanzen des ersten Birnbaums griff Landrat Cord Bockhop höchstpersönlich zum Spaten.  – Fotos: Russ

Logemann erläuterte den Vertretern von Landkreis und Gemeindeverwaltung anschließend, welche Aktivitäten in den jeweiligen Altersstufen bereits geplant sind, warf aber zunächst mit den Schülern Ben, Jule und Niklas einen Blick zurück auf die Projektwoche (wir berichteten), in der verschiedene Aspekte des Themas Müll und Vermeidung insbesondere von Plastikmüll bearbeitet worden waren. Eine Gruppe hatte sich an der vom Bundesbildungsministerium geförderten Initiative „Plastik Piraten“ beteiligt und in einem Abschnitt der Aue Müll gesammelt, ausgewertet und die Daten an das Ministerium geschickt. Im Biologie-Wahlpflichtkurs des neunten Jahrgangs soll das Thema laut Logemann weiter aufgearbeitet werden.

Die Jahrgänge fünf und sechs werden sich unter anderem auf dem Kartoffelhof Reuter mit dem Thema Nutzpflanzen befassen, gemeinsam mit dem Hegering Hemsloh Nistkästen für Vögel und Unterkünfte für Fledermäuse installieren, zur Wanderzeit mit Unterstützung des Nabu einen Amphibienzaun aufstellen und betreuen sowie bei Führungen mit Inge Uetrecht das Bestimmen von Pflanzen lernen. Im Wahlpflichtkurs Biologie sind der Bau einer Trockenmauer und die Anlage einer Benjes-Hecke geplant.

Die Jahrgänge sieben und acht besuchen im Rahmen der Beschäftigung mit wirbellosen Tieren die Imkerei Hanking, erkunden das Ökosystem See am eigenen Teich und am Dümmer sowie das Ökosystem Wald bei Führungen mit Inge Uetrecht. Der Wahlpflichtkurs beschäftigt sich zum einen intensiv mit dem Thema Moor und hat dazu laut Logemann bereits eine kleine Versuchsreihe erarbeitet, zum anderen mit Zugvögeln. Hierzu ist eine Vogelbeobachtung in Kooperation mit den Moorwelten geplant. Darüber hinaus möchte die Schule die Firma Lütvogt bei der Anpflanzung der geplanten Streuobstwiese und den Naturpark beim Entkusseln des Neustädter Moors tatkräftig unterstützen.

Die Auszeichnung durch den bundesweiten Verband der Naturparke ist allerdings nicht nur ein Anreiz, sich noch intensiver mit dem Thema Natur und Naturschutz zu beschäftigen, sie bietet auch ganz praktische Vorteile. Die Schule kann nun die Ressourcen des Naturparks Dümmer nutzen und bekommt beispielsweise finanzielle Unterstützung bei Busfahrten zu außerschulischen Lernorten.

(Text und Bild: Melanie Russ, Diepholzer Kreisblatt)

Kalender

Keine Veranstaltung gefunden!